HomeAbo/LeistungenSign in/-outKontakt/Über uns
Nachrichten aus der Pflege
Mittwoch, 18. März 2020

Ansprache der Bundeskanzlerin zur aktuellen Lage

Berlin (scp) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am 18. März 2020 in ihrer Rede an die Nation in aller Deutlichkeit den Ernst der Lage klargemacht und dabei deutlich gemacht, persönliche Kontakte zu vermeiden.

Sie sagte u.a.: "Das Coronavirus verändert zurzeit das Leben in unserem Land dramatisch. Unsere Vorstellung von Normalität, von öffentlichem Leben, von sozialem Miteinander, all das wird auf die Probe gestellt wie nie zuvor. Ich glaube fest daran, dass wir diese Aufgabe bestehen, wenn wirklich alle Bürgerinnen und Bürger sie als IHRE Aufgabe begreifen.

Deswegen lassen Sie mich sagen: Es ist ernst. Nehmen Sie es auch ernst. Seit der Deutschen Einheit, nein, seit dem Zweiten Weltkrieg gab es keine Herausforderung an unser Land mehr, bei der es so sehr auf unser gemeinsames solidarisches Handeln ankommt.

Solange es weder eine Therapie noch einen Impfstoff gegen das Coronavirus gibt, gibt es nur eines, und das ist die Richtschnur all unseres Handelns: die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, sie über die Monate zu strecken und so Zeit zu gewinnen.

Deutschland hat ein exzellentes Gesundheitssystem, vielleicht eines der besten der Welt. Das kann uns Zuversicht geben. Aber auch unsere Krankenhäuser wären völlig überfordert, wenn in kürzester Zeit zu viele Patienten eingeliefert würden, die einen schweren Verlauf der Corona-Infektion erleiden.

Ich möchte mich bei dieser Gelegenheit zuallererst an alle wenden, die als Ärzte oder Ärztinnen, im Pflegedienst oder in einer sonstigen Funktion in unseren Krankenhäusern und überhaupt im Gesundheitswesen arbeiten. Sie stehen für uns in diesem Kampf in der vordersten Linie. Was Sie leisten ist gewaltig, und ich danke Ihnen von ganzem Herzen dafür.

Es geht darum, das Virus auf seinem Weg durch Deutschland zu verlangsamen. Und dabei müssen wir, das ist existenziell, auf eines setzen: das öffentliche Leben, soweit es geht, herunterzufahren.

Alles, was Menschen gefährden könnte, alles, was dem Einzelnen, aber auch der Gemeinschaft schaden könnte, das müssen wir jetzt reduzieren. Wir müssen das Risiko, dass der eine den anderen ansteckt, so begrenzen, wie wir nur können.

Ich weiß, wie dramatisch schon jetzt die Einschränkungen sind. Es sind Einschränkungen, wie es sie in der Bundesrepublik noch nie gab. Aber sie sind im Moment unverzichtbar, um Leben zu retten.

Für die Wirtschaft, die großen Unternehmen genau wie die kleinen Betriebe, für Geschäfte, Restaurants, Freiberufler ist es jetzt schon sehr schwer. Die nächsten Wochen werden noch schwerer. Ich versichere Ihnen: Die Bundesregierung tut alles, was sie kann, um die wirtschaftlichen Auswirkungen abzufedern, und vor allem um Arbeitsplätze zu bewahren.

Wir können und werden alles einsetzen, was es braucht, um unseren Unternehmern und Arbeitnehmern durch diese schwere Prüfung zu helfen.

Jetzt zu dem, was mir heute das Dringendste ist: Alle staatlichen Maßnahmen gingen ins Leere, wenn wir nicht das wirksamste Mittel gegen die zu schnelle Ausbreitung des Virus einsetzen würden. Und das sind wir selbst. So, wie unterschiedslos jeder von uns von dem Virus betroffen sein kann, so muss jetzt auch jede und jeder helfen. Zuallererst, indem wir ernst nehmen, worum es heute geht. Nicht in Panik verfallen, aber auch nicht einen Moment denken, auf ihn oder sie komme es doch nicht wirklich an. Niemand ist verzichtbar. Alle zählen, es braucht unser aller Anstrengung.

Das ist, was eine Epidemie uns zeigt: wie verwundbar wir alle sind, wie abhängig von dem rücksichtsvollen Verhalten anderer, aber damit eben auch: wie wir durch gemeinsames Handeln uns schützen und gegenseitig stärken können.

Es kommt auf jeden an. Wir sind nicht verdammt, die Ausbreitung des Virus passiv hinzunehmen. Wir haben ein Mittel dagegen: Wir müssen aus Rücksicht voneinander Abstand halten. Der Rat der Virologen ist ja eindeutig: Kein Handschlag mehr, gründlich und oft die Hände waschen, mindestens eineinhalb Meter Abstand zum Nächsten und am besten kaum noch Kontakte zu den ganz Alten, weil sie eben besonders gefährdet sind.

Und das müssen wirklich alle begreifen: Im Moment ist nur Abstand Ausdruck von Fürsorge.

Wer unnötige Begegnungen vermeidet, hilft allen, die sich in den Krankenhäusern um täglich mehr Fälle kümmern müssen. So retten wir Leben. Das wird für viele schwer, und auch darauf wird es ankommen: niemanden allein zu lassen, sich um die zu kümmern, die Zuspruch und Zuversicht brauchen. Wir werden als Familien und als Gesellschaft andere Formen finden, einander beizustehen.

Schon jetzt gibt es viele kreative Formen, die dem Virus und seinen sozialen Folgen trotzen. Schon jetzt gibt es Enkel, die ihren Großeltern einen Podcast aufnehmen, damit sie nicht einsam sind.

Wir alle müssen Wege finden, um Zuneigung und Freundschaft zu zeigen: Skypen, Telefonate, Mails und vielleicht mal wieder Briefe schreiben. Die Post wird ja ausgeliefert. Man hört jetzt von wunderbaren Beispielen von Nachbarschaftshilfe für die Älteren, die nicht selbst zum Einkaufen gehen können. Ich bin sicher, da geht noch viel mehr und wir werden als Gemeinschaft zeigen, dass wir einander nicht allein lassen.

Ich appelliere an Sie: Halten Sie sich an die Regeln, die nun für die nächste Zeit gelten. Wir werden als Regierung stets neu prüfen, was sich wieder korrigieren lässt, aber auch: was womöglich noch nötig ist.

Dies ist eine dynamische Situation und wir werden in ihr lernfähig bleiben, um jederzeit umdenken und mit anderen Instrumenten reagieren zu können. Auch das werden wir dann erklären.

Dass wir diese Krise überwinden werden, dessen bin ich vollkommen sicher. Aber wie hoch werden die Opfer sein? Wie viele geliebte Menschen werden wir verlieren? Wir haben es zu einem großen Teil selbst in der Hand. Wir können jetzt, entschlossen, alle miteinander reagieren. Wir können die aktuellen Einschränkungen annehmen und einander beistehen.

Diese Situation ist ernst und sie ist offen.

Das heißt: Es wird nicht nur, aber auch davon abhängen, wie diszipliniert jeder und jede die Regeln befolgt und umsetzt.

Wir müssen, auch wenn wir so etwas noch nie erlebt haben, zeigen, dass wir herzlich und vernünftig handeln und so Leben retten. Es kommt ohne Ausnahme auf jeden Einzelnen und damit auf uns alle an.

Passen Sie gut auf sich und auf Ihre Liebsten auf. Ich danke Ihnen."


Die Social Company
Nachrichten aus der Pflege

Ihr Wissen stärkt die Pflege! Hier geht es zum Abo.

Weitere News aus dem Bereich Politik:

13.03.2020 - Wichtige Seiten. Wo gibt es Informationen zum Coronavirus?

Diese drei Seiten sollten Sie im Blick haben. Vor allem gilt dies für die Seite des Robert Koch-Instituts. Viele Antworten auf häufig gestellte Fragen zum neuartigen Coronavirus stellt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zur Verfügung. Hier finden sich auch...
weiterlesen


13.03.2020 - Wo gibt es Empfehlungen zum Umgang mit dem Coronavirus in Pflegeeinrichtungen?

Grundsätzlich gilt. Rufen Sie die Internetseiten des Sozialministeriums/des Gesundheitsministeriums in Ihrem Bundesland auf. Dort erhalten Sie aktuelle Informationen für Ihr Bundesland. Bei einem Ausbruch der Krankheit in einer ambulanten oder stationären Pflegeeinrichtung...
weiterlesen


13.03.2020 - Coronavirus. Wichtige Informationen

Berlin (scp) - Wir haben einige wichtige Informationen zum Coronavirus zusammengefasst. Dies vor allem mit Blick auf den Pflegebereich. "Wir haben es - das zeigen die neuesten Zahlen - mit einem sogenannten dynamischen Ausbruchsgeschehen zu tun, das heißt, die Zahl der infizierten...
weiterlesen


26.02.2020 - Berlin. Bundesratsinitiative zur Eindämmung von Leiharbeit

Berlin (scp) - Der Berliner Senat hat beschlossen, einen Entschließungsantrag zur Eindämmung der Leiharbeit in der Pflege im Krankenhaus und in Pflegeeinrichtungen in den Bundesrat einzubringen. Der Bundesgesetzgeber soll aufgefordert werden, zeitnah entsprechende Änderungen im...
weiterlesen


25.02.2020 - Pflegebevollmächtigter. Leistungsdschungel in der häuslichen Pflege auflösen

Berlin (scp) - "Pflegebedürftige und ihre Angehörigen benötigen passgenaue Leistungen, die einfach zugänglich sind. Der bestehende Leistungskatalog der Pflegeversicherung ist jedoch oft zu kompliziert und die Beantragung der Leistungen zu bürokratisch. Das muss sich...
weiterlesen


27.01.2020 - Giffey: Haben Sie ein bisschen Geduld

Berlin (scp) - Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey sprach von einem "netten Wiedersehen", als sie die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Springer Pflege Kongresses Pflege 2020 begrüßte. Die Ministerin meinte dabei ihren Auftritt im Vorjahr und nicht das Jahr 1997, in...
weiterlesen


21.01.2020 - Friedrich: Es ist Zeit, die goldenen Zwanziger der Pflege aufzurufen

Berlin (scp) - "Es ist Zeit, die goldenen Zwanziger der Pflege aufzurufen", betonte Detlef Friedrich, Geschäftsführer der contec, bei der Öffnung des 16. contec forums, welches unter dem Titel "Pflege unter Denkmalschutz?" stand. Die Pflege müsse völlig...
weiterlesen


17.01.2020 - Westerfellhaus: Deutlich mehr Pflegepersonal!

Berlin (scp) - "Vorläufige Ergebnisse der Studie zur Personalbedarfsbemessung von Prof. Rothgang bestätigen, dass es deutlich mehr Personal in den Pflegeheimen braucht - wenn auch hauptsächlich mehr Pflegehilfskräfte", betonte Staatssekretär Andreas...
weiterlesen


20.12.2019 - Berlin. Kalayci: Leiharbeit in der Pflege komplett unterbinden

Berlin (scp) – Die Berliner Pflegesenatorin Dilek Kalayci will „eine generelle Unterbindung der Leiharbeit im Pflege und Krankenhausbereich". Hierzu hat sie jetzt einen acht Punkte umfassenden Maßnahmenplan vorgestellt. Sie sagt: „Das Phänomen Leiharbeit in der...
weiterlesen


19.12.2019 - Sabine Weiss: Mehr Hilfskräfte entlasten die Pflegefachkräfte

Berlin (scp) – „Die Konzertierte Aktion Pflege hat fast keine Neuerungen gebracht. Das wussten wir schon vorher. Entscheidend ist aber, dass sich die Partner verpflichtet haben, etwas zu tun", machte Sabine Weiss, Parlamentarische Staatssekretärin im...
weiterlesen


16.12.2019 - Ausländische Pflegekräfte: Neue Agentur kümmert sich um Visa und Arbeitserlaubnis

Pflegekräfte aus dem Ausland einzustellen soll einfacher werden. Krankenhäuser, Pflegeheime und andere Einrichtungen können ihren Bedarf an die Deutsche Fachkräfteagentur für Gesundheits- und Pflegeberufe (DeFa) melden, heißt es aus dem...
weiterlesen


12.12.2019 - CDU/CSU und SPD: Bundesweit einheitliche Personalbemessung

Berlin (scp) – „Ich glaube, dass die Länder an einer einheitlichen Lösung interessiert sind", betonte Erich Irlstorfer CDU/CSU-Bundestagsfraktion) zum Thema Personalbemessung in der stationären Langzeitpflege im Rahmen einer ver.di-Veranstaltung zum Thema...
weiterlesen


12.12.2019 - Pflegebevollmächtigter. Ausländische Pflegekräfte warten nicht

Berlin (scp) – Der Gesetzgeber hat mit dem Gesetz zur Ausbildung der pharmazeutisch-technischen Assistenten/-innen (PTA) eine Übergangszeit bis Ende 2024 beschlossen, so dass die Gleichwertigkeitsprüfung ausländischer Abschlüsse nach der bisherigen Systematik fortgesetzt...
weiterlesen


11.12.2019 - Pflege im Mittelpunkt der Ländertagung

Rostock (scp) – Vielfältige Maßnahmen für eine gute und zukunftsfeste Pflege, eine Entbürokratisierung und Weiterentwicklung in der Grundsicherung für Arbeitssuchende und mehr Teilhabe am Arbeitsmarkt durch Weiterbildung waren wichtige Themen der diesjährigen...
weiterlesen


10.12.2019 - Pflegeversicherung: Wohin geht der Weg?

Berlin (scp) – Die letzten Wochen waren geprägt von zahlreichen Vorschlägen zur Reform der Pflegeversicherung. Dabei dreht sich vieles um die finanzielle Belastung der Pflegebedürftigen in der stationären Pflege. Nachfolgend finden Sie einige der Konzepte und Erhebungen zu...
weiterlesen


01.12.2019 - 13.000 Stellen: Verfahren vereinfacht

Berlin (scp) – Mit dem Sofortprogramm Pflege sollen 13.000 neue Pflegestellen in der Altenpflege finanziert werden. Damit Pflegeeinrichtungen die Stellen schneller und einfacher beantragen können, so das Bundesgesundheitsministerium, wurde eine Orientierungshilfe und Antworten auf Fragen...
weiterlesen


28.11.2019 - Gestartet: Aktion „Mehr Pflege-Kraft"

Berlin (scp) – Das Bundesgesundheitsministerium hat die Aktion „Deutschland braucht mehr Pflege-Kraft" gestartet. „Ziel dieser ist es, Ideen, Vorschläge, Anregungen oder bereits konkrete Umsetzungen zu suchen, die sowohl in stationären Einrichtungen und...
weiterlesen


19.11.2019 - Ambulante Pflegedienste stärken, um die häusliche Pflege zu sichern

Berlin (scp) – „Viele Pflegedienste wären bereit, ihre Mitarbeiter besser zu bezahlen. Sie scheitern aber häufig an der mangelnden Refinanzierung durch Kranken- und Pflegekassen", heißt es in einem Positionspapier des Pflegebevollmächtigten der Bundesregierung,...
weiterlesen


30.10.2019 - Pflegelöhneverbesserungsgesetz. Anhörung im Sozialausschuss des Deutschen Bundestages

Kirchen befürworten Tarifvertrag, sind jedoch nicht direkt betroffen. Private haben Bedenken und befürchten Qualitätsverschlechterungen. Gewerkschaft ver.di will keine Mitgliederzahlen zur Pflege nennen. Berlin (scp) – Im Bemühen um bessere Löhne in der Pflege hat...
weiterlesen


24.10.2019 - Ausbildungskampagne gestartet

Berlin (scp) – Um den Fachkräftebedarf in der Pflege in Zukunft decken zu können, hat das Bundesfamilienministerium die „Ausbildungsoffensive Pflege" ins Leben gerufen (wir berichteten im Rahmen der Konzertierten Aktion Pflege). Bei der Kick-off-Veranstaltung der...
weiterlesen


24.10.2019 - Berliner Salon

Berlin (scp, RND) – Beim „Berliner Salon" des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND) mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn ging es auch um Probleme in der Altenpflege. Ein Leser der RND-Zeitungen wollte wissen: „Wie sollen junge Menschen für die Pflege begeistert...
weiterlesen


16.10.2019 - Leiharbeit in der Pflege: Politik muss handeln

Berlin (scp) – Wir fassen die aktuelle Diskussion zum Thema Leiharbeit in der Pflege zusammen und beginnen mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. Dieser hat sich gegen Leihkräfte in Krankenhäusern ausgesprochen. Leiharbeit in der Pflege, so Spahn, soll die Ausnahme sein. Das...
weiterlesen


01.10.2019 - 1. Oktober: Start des neuen Qualitätssystems in der stationären Pflege

Berlin (scp) – „Der nicht aussagekräftige alte Pflege-TÜV gehört der Vergangenheit an", titelt der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, Staatssekretär Andreas Westerfellhaus, pünktlich zum 1. Oktober 2019. Pünktlich zu diesem Datum...
weiterlesen


13.09.2019 - Naase: Zahl der bearbeiteten Anträge ist extrem niedrig

Berlin (scp) - Birgit Naase, Leiterin der Abteilung Pflege und Prävention im Bundesgesundheitsministerium, spricht von einem Teufelskreis, wenn sie von zu wenigen Pflegekräften in Deutschlands Pflegeeinrichtungen und einer „äußerst angespannten Arbeitsmarktsituation im...
weiterlesen


11.09.2019 - SPD-Positionspapier. Die wesentlichsten Inhalte

Berlin (scp) – Für viel Aufregung insbesondere unter den privaten Pflegeeinrichtungsverbänden sorgt ein Positionspapier der SPD-Bundestagsfraktion „Pflege solidarisch gestalten" vom 6. September 2019. Wesentliche Stichworte des Papiers sind u.a. die Einführung einer...
weiterlesen


16.07.2019 - Sofortprogramm bislang ohne Mehrpersonal

Berlin (scp) – 13.000 * 2.300 * 0: Das sind die Fakten des Sofortprogramms Pflege der Bundesregierung. 13.000 Stellen für beruflich Pflegende können seit dem 1. Januar 2019 in stationären Pflegeeinrichtungen geschaffen werden, finanziert über die Krankenkassen. So hat das...
weiterlesen


15.07.2019 - BMG: Haushaltsführung nicht mehr über Pflegedienste?

Berlin (scp) – Auf den Fluren des Bundesgesundheitsministeriums macht man sich Gedanken darüber, wie die Mitarbeiter von Pflegediensten von ihrer Arbeit entlastet werden können. Eine Variante, so ein Gedankengang, wäre die Streichung von Leistungen aus dem Leistungskatalog der...
weiterlesen


26.06.2019 - Konzertierte Aktion: Erfolg oder eher lange Gesichter?!

Berlin (scp) – Mehr Ausbildung, mehr Personal und mehr Geld – das verspricht die Konzertierte Aktion Pflege (KAP). Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey, Bundesarbeitsminister Hubertus Heil und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn haben die Ergebnisse der gemeinsamen Aktion...
weiterlesen


25.06.2019 - Schritt für bessere Löhne in der Pflege?!

Berlin (scp) – Das Bundeskabinett hat den Entwurf eines Gesetzes für bessere Löhne in der Pflege (Pflegelöhneverbesserungsgesetz) beschlossen. Das Gesetz soll der Umsetzung der im Rahmen der Konzertierten Aktion Pflege vereinbarten Maßnahmen zur Verbesserung der...
weiterlesen


04.06.2019 - Spahn: "Dinge aufzuschieben ist nicht mein Politikstil"

In der Wahrnehmung ist die Pflegepolitik nicht in den Köpfen angekommen Berlin (scp-Original) – „Es ist viel Vertrauen in die Politik verloren gegangen. Das gilt es zurückzugewinnen", machte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn auf dem Hauptstadtkongress 2019 Medizin und...
weiterlesen


03.06.2019 - Konzertierte Aktion Pflege

Berlin (scp-Original) – „Fachkräfte fallen nicht vom Himmel", mahnte der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, Staatssekretär Andreas Westerfellhaus, auf dem Hauptstadtkongress 2019 Medizin und Gesundheit. Dabei wirkten die Instrumente der letzten 30 Jahre...
weiterlesen


27.04.2019 - Kleine Anfrage. Private Pflegeanbieter: Jens Spahn mit eigenem Ministerium uneins

Berlin (scp) – Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) und sein eigenes Ministerium können sich nicht auf eine gemeinsame Haltung zu privaten Pflegeanbietern einigen, schreibt die „WirtschaftsWoche". Spahn hatte privaten Heimbetreibern ein „kapitalmarktgetriebenes...
weiterlesen


31.03.2019 - Deutscher Pflegetag. Konzertierte Aktion Pflege ist keine „kleinkarierte Aktion Pflege"

Berlin (scp Original-Text) – „Wir streiten nicht. Wir machen unseren Job", sagte Bundesfamilienministerin Franziska Giffey bei der Eröffnungsveranstaltung des Deutschen Pflegetags 2019 in Berlin. Thema war die Konzertierte Aktion Pflege (KAP). Mit auf dem Podium saßen...
weiterlesen


18.02.2019 - Hubertus Heil: „Wir haben nicht alles in der Hand"

Berlin (scp) – „Die Realität steht in einem hohen Kontrast zu dem, was wir als gesellschaftlichen Anspruch an die Pflege haben", mahnte Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) auf dem Kongress Pflege 2019 von „Springer Pflege". Deutlich werde dies bei den...
weiterlesen


10.02.2019 - Contec. Bessere Arbeitsbedingungen für mehr Personal

Berlin (scp) – „Vergessen Sie die Initiativen und Instrumente der letzten 30 Jahre. Diese werden Ihnen bei der Problemlösung in der Pflege nicht helfen. Sie haben gezeigt, dass sie nicht funktionieren." Das sagte der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung,...
weiterlesen


05.02.2019 - Kongresse Pflege 2019: Und wenn es klemmt, wird nachgeholfen!

Berlin (scp) – „Ich werde mich dafür einsetzen, dass es nicht bei bloßen Absichtserklärungen bleibt", versprach der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, Staatssekretär Andreas Westerfellhaus, auf der Pressekonferenz von „Springer Pflege"...
weiterlesen


30.01.2019 - Konzertierte Aktion Pflege: Zehn Prozent mehr Auszubildende

Berlin (scp) – Um den drohenden Fachkräftemangel in der Pflege zu bekämpfen, sollen deutlich mehr Pflegefachkräfte ausgebildet werden als bisher. Die Auszubildendenzahlen sollen bis 2023 um zehn Prozent steigen (Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey spricht dabei von...
weiterlesen


19.12.2018 - Pflegehaushalte müssen frühzeitig Unterstützung bekommen

Berlin (scp) – Die Abkürzung „Ko-Pilot" steht für Koordination-Pflege im Lot), machte Staatssekretär Andreas Westerfellhaus, Pflegebevollmächtigter der Bundesregierung, auf einer Veranstaltung seines Hauses – gemeinsam mit der BAGSO – zum Thema...
weiterlesen


11.12.2018 - BMG: Vertrauenskrise angehen

Berlin (scp) – „Wir haben es uns als Bundesgesundheitsministerium zur Aufgabe gemacht, die Vertrauenskrise in der Pflege anzugehen", machte Birgit Naase, Abteilungsleiterin Pflegesicherung und Prävention im Bundesgesundheitsministerium, auf dem 11. Pflegetag der DAK-Gesundheit...
weiterlesen


04.12.2018 - Qualitätsprüfung. Änderungen durch das Pflegepersonal-Stärkungsgesetz

Brlin (scp) – Der neue „Pflege-TÜV" kommt verbindlich zum 1. Oktober 2019 (wir berichteten). Ab diesem Datum sollen die vollstationären Pflegeeinrichtungen im Rahmen eines indikatorengestützten Verfahrens mit der Erhebung und Übermittlung von Versorgungsdaten...
weiterlesen


29.11.2018 - Personaloffensive: Droht ein Verdrängungswettbewerb?

Berlin (scp) – Im Interview mit der Wochenzeitung „Das Parlament" mahnte der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, Staatsekretär Andreas Westerfellhaus, vor einem Verdrängungswettbewerb unter Pflegefachkräften. Auf die Frage, ob angesichts der...
weiterlesen


04.11.2018 - Vorgestellt. Welche Qualitätsprüfung kommt?

Berlin (scp) – „Der Pflege-TÜV geht – was kommt danach?". Diese Frage hat die 6. Berliner Runde zur Zukunft der Pflege diskutiert, zu der die rheinland-pfälzische Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler und der nordrhein-westfälische...
weiterlesen


30.10.2018 - Spahn: Wir brauchen mehr Personal

Berlin (scp) – „Die Zukunft der Pflege steht und fällt mit den Arbeitsbedingungen. Gute Arbeitsbedingungen sind das A und O, damit Pflegekräfte gern in ihrem Beruf bleiben und sich mehr junge Menschen für diesen wichtigen Beruf entscheiden", betonte...
weiterlesen


21.10.2018 - Schlüsselfaktor Arbeitsbedingungen in der Pflege. „Berufsflucht hausgemacht?"

Berlin (scp) – „Ist die Berufsflucht in der Pflege hausgemacht?", fragte sich der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, Staatssekretär Andreas Westerfellhaus, gleich zu Beginn der von ihm einberufenen Pressekonferenz. In dieser wurde der Startschuss für ein...
weiterlesen


10.10.2018 - Gesetzentwurf Pflegepersonal-Stärkungsgesetz

  Berlin (scp) – Der Gesetzentwurf des Pflegepersonal-Stärkungsgesetzes (PpSG) war Bestandteil einer Anhörung im Gesundheitsausschuss des Deutschen Bundestages. Der bpa befürchtet, „dass die von der Bundesregierung anvisierten Verbesserungen der Personalausstattung...
weiterlesen


27.09.2018 - Bundesrat warnt vor Kompetenzverlust in der Altenpflege

Berlin (scp) - Der Bundesrat hat der neuen Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für die Pflegeberufe zugestimmt. Die Regelungen seien dringend notwendig, um die Reform der Pflegeberufe durch die Länder voranzutreiben, heißt es in einer begleitenden Entschließung, berichtet...
weiterlesen


26.09.2018 - Spahn: „Pflege ist der am wenigsten planbare Beruf"

Berlin (scp) - Als Maßnahme, um den Pflegekräftemangel in Kliniken und Heimen abzufedern, möchte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn Beschäftigte in der Pflege zu Mehrarbeit bewegen. „Wenn von einer Million Pflegekräften 100.000 nur drei, vier Stunden mehr pro...
weiterlesen


31.08.2018 - Renditekritik an privater Pflegebranche: Spahn stößt auf Widerstand

Berlin (scp) - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat mit seiner Kritik an überzogenen Renditeerwartungen privater Pflegeheimbetreiber heftigen Widerspruch der Branche hervorgerufen, meldet das „Ärzteblatt". Bis 2030 würden 100 Milliarden Euro an Investitionen in...
weiterlesen


30.07.2018 - Merkel: Bessere Bezahlung für die Pflege

Berlin (scp) – Die Bundesregierung will die Bedingungen in der Pflege verbessern. Dies sei „für unsere Gesellschaft von besonderer Bedeutung", sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel im Anschluss an einen Besuch in Paderborn. Im St. Johannisstift kam sie mit Bewohnerinnen und...
weiterlesen


26.07.2018 - Westerfellhaus: Impulse stoßen die Diskussion an

Berlin (scp) – „Die Erwartungshaltung und Ungeduld im Netz ist groß", sagte der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, Staatssekretär Andreas Westerfellhaus, im Rahmen der Jahrestagung des Verbandes der privaten Krankenversicherung (PKV) mit Blick auf seinen...
weiterlesen


26.07.2018 - Jens Spahn: „Pflegekräfte müssen besser verdienen"

„2.500 bis 3.000 Euro sollten möglich sein, im Pflegeberuf zu verdienen" Berlin (scp) – Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat im ZDF für eine bessere Bezahlung von Pflegekräften plädiert. „Ich finde, so 2.500, 3.000 Euro sollten möglich sein, im...
weiterlesen


16.07.2018 - Konzertierte Aktion Pflege: Initiative zur Stärkung der Pflege

Berlin (scp) – Mit einer gemeinsamen Kraftanstrengung will die Bundesregierung mehr Menschen für die Pflege begeistern. Dafür haben Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Franziska Giffey und der Bundesminister...
weiterlesen


15.07.2018 - Ausbildungs- und Prüfungsverordnung verabschiedet

Berlin (scp) – Der Bundestag hat am 28. Juni 2018 die von der Bundesregierung vorgelegte Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für die Pflegeberufe auf Empfehlung des Gesundheitsausschusses in geänderter Fassung angenommen. AfD, Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen...
weiterlesen


13.07.2018 - Bundesgesundheitsministerium legt Referentenentwurf zum Pflegepersonal vor

Berlin (scp) – Das Bundesgesundheitsministerium hat den Referentenentwurf eines Pflegepersonal-Stärkungs-Gesetzes (PpSG) vorgelegt und auch bereits die Verbändeanhörung durchgeführt. Mit dem Gesetz zur Stärkung des Pflegepersonals sollen spürbare Verbesserungen...
weiterlesen


13.07.2018 - Referentenentwurf Pflegepersonal-Stärkungs-Gesetz. Reaktionen

Thomas Knieling, Bundesgeschäftsführer des VDAB: Im Entwurf für das neue Pflegepersonal-Stärkungs-Gesetz unterscheidet der Gesetzgeber zwischen Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen. So soll im Krankenhausbereich im Gegensatz zum Pflegebereich jede zusätzliche Stelle...
weiterlesen


28.06.2018 - Anhörung Heimkosten. Gesundheitsausschuss: Sorge über hohe Kosten in der Heimpflege

Berlin (scp) – Gesundheitsexperten sehen die teilweise stark steigenden finanziellen Eigenanteile in der Heimpflege mit Sorge. In einer öffentlichen Anhörung des Gesundheitsausschusses in Berlin über einen Antrag der Bundestagsfraktion Die Linke wurden unterschiedliche...
weiterlesen


28.06.2018 - Anhörung Pflegeausbildung. Gesundheitsausschuss. Sorge über Verlust von Pflegefachwissen

Berlin (scp) - Gesundheitsexperten haben die Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für die Pflegeberufe im Grundsatz begrüßt, sehen in der Regierungsvorlage aber noch Verbesserungsbedarf. In einer öffentlichen Expertenanhörung des Gesundheitsausschusses warnten mehrere...
weiterlesen


07.06.2018 - Positionspapier: Mehr PflegeKRAFT

Berlin (scp-Original) – „Der sich selbst beschleunigende Pflegekraft-Exodus muss schnellstmöglich durch bessere Arbeitsbedingungen und mehr Köpfe in der Pflege gestoppt und umgekehrt werden", heißt es im Positionspapier „Mehr PflegeKRAFT" des...
weiterlesen


06.06.2018 - Bundesgesundheitsministerium stellt Sofortprogramm vor

Berlin (scp) – „Sofortprogramm Kranken- und Altenpflege" heißt das Eckpunktepapier, welches vom Bundesgesundheitsministerium jüngst herausgegeben wurde. Wir haben uns dieses aus der Sicht der Altenpflege näher angesehen. Die Inhalte des Positionspapiers „Mehr...
weiterlesen


Für unsere Webpräsenz nutzen wir auch Leistungen Dritter, wie z.B. YouTube und GoogleAnalytics.
Sobald Sie auf unserer Webpräsenz landen, sind alle diese Funktionen von Beginn an deaktiviert.
Hier geben wir Ihnen die Möglichkeit, Ihre Präfenzeren festzulegen:

Eingebettete YouTube-Videos aktivieren. Dazu werden Daten an YouTube gesendet.
GoogleAnalytics aktivieren. Dazu werden Daten an Google gesendet.
Ihre Präferenzen werden in einem Session-Cookie gespeichert.
Ihre Einstellungen können Sie jederzeit auf unserer Seite Datenschutz individuell anpassen und zurücknehmen.