HomeAbo/LeistungenSign in/-outKontakt/Über uns
Nachrichten aus der Pflege
Sonntag, 15. Juli 2018

Görres: Outcome-orientierte Prozesssteuerung entscheidet über die Zukunft der Pflege

Fachkraftquote kann nicht mit Qualität gleichgesetzt werden

Berlin (scp) – „Die Quote ist nicht gleichzusetzen mit einer bestimmten Qualität", machte Professor Dr. Stefan Görres von der Universität Bremen beim Hauptstadtkongress 2018 zum Thema Fachkraftquote deutlich.

Nicht brauchbar sei ein monokausales Modell, welches die Fachkraftquote an die Qualität knüpfe. „Ein solcher Zusammenhang ist wissenschaftlich nicht belegt."

Die Quote ist kaum noch realisierbar

Görres weiter: „Die Flexibilisierung der Fachkraftquote ist in Bundesländer wie Baden-Württemberg, Mecklenburg Vorpommern, Bremen und Hamburg schon Realität. Angesichts der derzeitigen Personalsituation in der Pflege ist die Quote kaum noch realisierbar".

„Eine Steuerung der Qualität über die Anzahl der Mitarbeiter ist angesichts des fehlenden Pflegepersonals nicht mehr möglich. Entscheidend wird künftig die Prozesssteuerung in der Pflege sein. Das ist die Herausforderung der Zukunft. An dieser zentralen Stelle muss in Zeiten des Pflegepersonalnotstands optimiert werden. Dafür werden mehr akademisch ausgebildete Mitarbeiter benötigt."
Prof. Dr. Stefan Görres, Universität Bremen

Görres stellte weiter infrage, ob die Quotenregelung der einzige Weg sei, um gute Qualität zu erzeugen, und belegte dies auch. Es gebe keine verbindlichen Aussagen zum Zusammenhang zwischen Pflegepersonalbesetzung und Versorgungsqualität. Pflegehilfskräfte würden zudem eher mit einer verbesserten als mit einer verschlechterten Versorgungsqualität assoziiert.

Gemischte Ergebnisse gebe es darüber hinaus bezogen auf den Zusammenhang des Anteils des gesamten Pflegepersonals und des Outcome. So führe eine Zunahme des Personals insgesamt eher zu einer Verbesserung des Outcomes, unabhängig von der Qualifikation des Personals.

Vielzahl von Faktoren entscheidet über die Qualität

Fakt sei, dass es über die Qualifikation und die Anzahl des Personals hinaus eine Vielzahl von Einflussfaktoren auf die Qualität der Pflege gebe. Hierzu zählen u. a. die Art der Trägerschaft, die Größe der Einrichtung, der Case-Mix, die geographische Lage eines Pflegeheims, das eingesetzte Dokumentationssystem, der Einsatz von Managementsystemen, die Kommunikation sowie das Pflegesystem.

Görres plädiert für den Einsatz neuer multikausaler Ansätze, wenn es um eine gute Versorgungsqualität geht. So sei die Personalbemessung multidimensional und sowohl am Zustand der Patienten bzw. Bewohner, dem pflegerischen Angebot und dem angemessenen Skill-/Grade-Mix auszurichten sowie in Verbindung mit Qualitätsindikatoren auszugestalten.

Untersuchung zur Prozesssteuerung läuft

Ein solches Modell stelle die outcome-orientierte Prozesssteuerung in Zeiten des Pflegenotstands entscheidend in den Mittelpunkt und werde mit dem Projekt StaVaCare 2.0 (wir berichteten bereits) derzeit erarbeitet. Ziel dessen sei die wissenschaftliche Erprobung eines multikausalen Mix-Models, das auf eine gemischte Zusammensetzung unterschiedlich qualifizierten Personals sowie dessen Anzahl (Care-Mix), in differenzierten Anforderungssituationen (Case-Mix) und unter Berücksichtigung von Organisationscharakteristika und Outcomes aufbaut, ohne dass es dabei zu Qualitätseinbußen komme.


Die Social Company
Nachrichten aus der Pflege

Ihr Wissen stärkt die Pflege! Hier geht es zum Abo.

Weitere News aus dem Bereich Studien & Positionen:

14.07.2018 - 2. Altenpflegebarometer. Misstrauen beherrscht die Altenpflege

Berlin (scp) – Die Ergebnisse des 2. Deutschen Altenpflegebarometers sind alarmierend: Die bundesweite Umfrage unter Führungskräften stationärer Altenpflegeeinrichtungen und ambulanter Dienste ergab, dass 88 Prozent der Befragten von der Altenpflegepolitik der Bundesregierung...
weiterlesen


28.06.2018 - Neue Studie analysiert Status Quo und Reformansätze

Berlin (scp) – Fachkräfte für soziale Dienstleistungen, insbesondere in der Alten- und Krankenpflege, werden dringend gesucht. Die Bundesagentur für Arbeit signalisiert für alle 16 Bundesländer beginnende oder bereits gravierende Fachkräfteengpässe. Trotzdem...
weiterlesen


20.06.2018 - Berlin: Wir haben ein Problem

Berlin (scp) – „Wir haben in Berlin ein massives Personal- und Versorgungsproblem", betonte Thomas Meißner, Vorstandsmitglied des AnbieterVerbandes qualitätsorientierter Gesundheitspflegeeinrichtungen (AVG), im Rahmen einer Anhörung im Ausschuss für Gesundheit,...
weiterlesen


20.06.2018 - DIP. Pflege-Thermometer 2018 veröffentlicht

Berlin (scp) – Das Deutsche Institut für angewandte Pflegeforschung (DIP) in Köln hat mit dem Pflege-Thermometer 2018 die Ergebnisse der bundesweiten repräsentativen Befragung von Leitungskräften in der teil-/vollstationären Pflege veröffentlicht (wir berichteten...
weiterlesen


19.06.2018 - Krankenhaus Rating Report 2018. Bis 2025 fehlen über 100.000 Pflegefachkräfte

Bis zum Jahr 2025 sind in Deutschland 80.000 zusätzliche Fachkräfte in der Altenpflege und 30.000 zusätzliche Krankenpflegefachkräfte erforderlich, um den Status quo in der Pflege von 2016 zu gewährleisten. Zu diesem Ergebnis kommt der Krankenhaus Rating Report 2018. Der...
weiterlesen


11.06.2018 - BMBF. Bessere Pflege in Deutschland

Mit dem Cluster „Zukunft der Pflege" verstärkt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die Anwendung neuer Technologien in der Pflege. Zentraler Aspekt ist dabei der Transfer von neuen Erkenntnissen aus der Wissenschaft in den Pflegealltag. Die Vernetzung von...
weiterlesen


10.06.2018 - WIdO-Pflege-Report 2018: Zu viele Antipsychotika-Verschreibungen, Dekubitus-Fälle und Krankenhauseinweisungen in deutschen Pflegeheimen

Berlin (scp) – Zwischen deutschen Pflegeheimen bestehen deutliche Qualitätsunterschiede bei der Gesundheitsversorgung. Das zeigt eine aktuelle Analyse, die das Wissenschaftliche Institut der AOK (WIdO) im Rahmen des Pflege-Reports 2018 durchgeführt hat. (Über Teilergebnisse der...
weiterlesen


NÄCHSTE TERMINE
Berlin. 12. bis 14. März 2020.
Deutscher Pflegetag 2020
Berlin. 17. und 18. März 2020.
15. Kongress für Gesundheitsnetzwerker „Digital: Ist der Weg das Ziel?"
Hannover. 24. bis 26. März 2020.
Messe Altenpflege 2020
Berlin. 14. und 15. Mai 2020.
Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS). 15. APS-Jahrestagung: „Bist Du sicher? Patientensicherheit geht alle an!"
Mehr Termine
Für unsere Webpräsenz nutzen wir auch Leistungen Dritter, wie z.B. YouTube und GoogleAnalytics.
Sobald Sie auf unserer Webpräsenz landen, sind alle diese Funktionen von Beginn an deaktiviert.
Hier geben wir Ihnen die Möglichkeit, Ihre Präfenzeren festzulegen:

Eingebettete YouTube-Videos aktivieren. Dazu werden Daten an YouTube gesendet.
GoogleAnalytics aktivieren. Dazu werden Daten an Google gesendet.
Ihre Präferenzen werden in einem Session-Cookie gespeichert.
Ihre Einstellungen können Sie jederzeit auf unserer Seite Datenschutz individuell anpassen und zurücknehmen.